Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung (Mittlerer Abschluss)

Ziele

Die Berufsfachschule (BFS) vermittelt eine breit angelegte berufsfeldbezogene Grundbildung, bereitet fachrichtungsbezogen auf eine berufliche Ausbildung vor und führt zu einem Mittleren Abschluss. Die BFS an der Friedrich-List-Schule gehört zum Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung. Dieses umfasst alle kaufmännischen Berufe, den Anwalts- und Notariatsbereich und die Ausbildungsberufe in der öffentlichen Verwaltung.


Dauer: 2 Jahre (Jahrgangsstufen 10 und 11)

Schülerzahlen von 1995 bis heute
Stundentafel: Allgemeiner Lernbereich

 

Fach Stunden
Deutsch 4
Englisch 4
Mathematik 4
Naturwissenschaften 2
Politik 1-2
Ethik 1
Sport 1-2

 

Stundentafel: Beruflicher Lernbereich

Das Lernfeld Fachtheorie und Fachpraxis wird in 14 Wochenstunden unterrichtet, bestehend aus ca. 12 Lernfeldern mit wirtschaftlichen und rechtlichen Inhalten sowie Grundlagen aus den Bereichen Rechnungswesen, Datenverarbeitung und Büroorganisation.


Aufnahmevoraussetzungen


1. Qualifizierender Hauptschulabschluss oder Hauptschul-abschluss mit folgenden Mindestanforderungen:

  • Befriedigende Leistungen in 2 der 3 Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik.
  • Keine Leistungen in diesen 3 Fächern, die schlechter sind als ausreichend.
  • In allen übrigen Fächern im Durchschnitt befriedigende Leistungen.


2. Schriftliches Gutachten der abgebenden Schule, in dem die Schülerin / der Schüler für geeignet gehalten wird, die BFS erfolgreich abzuschließen.

3. Die Schülerin / der Schüler ist bei Eintritt in die BFS noch nicht 18 Jahre alt.

4. Die Schülerin / der Schüler hat noch keine andere Zweijährige BFS in einem anderen Berufsfeld oder einer anderen Berufsrichtung mehr als ein Jahr besucht und noch keine Berufsausbildung im dualen System absolviert.

Über die Aufnahme in die BFS entscheidet der Schulleiter der aufnehmenden Schule.


Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch die bisher besuchte Schule bis spätestens 31. März.

Der Anmeldung sind beizufügen:

  • die letzten beiden Halbjahreszeugnisse in beglaubigter Kopie,
  • das Eignungsgutachten der abgebenden Schule,
  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • ein Lichtbild
  • bei nicht EU-Bürgern eine gültige Aufenthaltserlaubnis.

Das Anmeldeformular können Sie hier ausfüllen und herunterladen.


Aufnahme

Die Entscheidung über die vorläufige Aufnahme wird den Bewerbern schriftlich bis spätestens 15. Mai mitgeteilt. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme wird erst bei Vorlage des Zeugnisses über den Hauptschulabschluss getroffen. Das Zeugnis über den Hauptschulabschluss muss durch die abgebende Schule spätestens eine Woche nach Ausstellung bei der Friedrich-List-Schule in beglaubigter Fotokopie vorgelegt werden.


Abschluss

Die Zweijährige Berufsfachschule endet mit einer Abschlussprüfung. Sie umfasst:

  • Die schriftliche Prüfung mit vier Arbeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und dem berufsfeldbezogenen Lernbereich,
  • die Projektprüfung mit einer Aufgabe aus dem berufsbildenden Lernbereich,
  • die mündliche Prüfung, auf die unter bestimmten Umständen nach Entscheidung des Prüfungsausschusses verzichtet werden kann.


Das Abschlusszeugnis ist dem Mittleren Abschluss gleichgestellt. Es ermöglicht den Übergang in eine betriebliche Berufsausbildung (mit der Möglichkeit einer verkürzten Ausbildungszeit in einem Ausbildungsberuf des entsprechenden Berufsfeldes) und in die Jahrgangsstufe 11 einer Höheren Berufsfachschule, einer Fachoberschule oder eines Beruflichen Gymnasiums

Ansprechpartner

Wenn Sie unsere Schule näher kennen lernen wollen, laden wir Sie gerne ein, einen Tag am Unterricht teilzunehmen.

Unsere Abteilungsleiterin Martina Ecker-Link steht Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung.

 


Fragen Sie auch in Ihrer Schule nach dem Informationsabend über Weiterbildungsmöglichkeiten in beruflichen Schulen.


Kontakt

  • Telefon: 0611-315-100
  • E-Mail: sonja.max@fls-wiesbaden.de

 

Neuigkeiten, Schulprojekte, Exkursionen

 

Stand: 07/2022