Vacatium Mainz/Wiesbaden - Den richtigen Berufsweg planen: Ausbildung, Studium oder Ausland?

Eine Orientierungshilfe zur Zukunftsplanung bot die Vacatium Mainz/Wiesbaden, die am 3. und 4. Mai 2017 in Mainz stattfand. Die Fachmesse für Ausbildung und Studium fand in diesem Jahr in der Halle 45 (ehemalige Phönixhalle) in Mainz-Mombach statt.

Von 8:30 Uhr bis 14:45 Uhr standen insgesamt 55 Unternehmen, Institutionen, Berufs- und Fachschulen sowie Hochschulen für informative Gespräche zur Verfügung. Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler von über 40 Schulen besuchten die Messe. Dies bedeutet nahezu eine Verdoppelung zum Vorjahr. Die Mitarbeiterinnen des IfT (Instituts für Talententwicklung West GmbH), die für die Messeorganisation zuständig sind, konnten über 5000 Gespräche fest vereinbaren.

Von der Friedrich-List-Schule interessierten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 der höheren Berufsfachschule für Informationsverarbeitung sowie die Jahrgangsstufe 10 der zweijährigen Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung für die Angebote.

Auf der Vacatium

Außerdem nahm die Friedrich-List-Schule erstmals mit einem Stand der höheren Berufsfachschule für Informationsverarbeitung an der Messe teil. Adressaten waren Schülerinnen und Schüler, die demnächst einen mittleren Abschluss erwerben und Interesse an Informatik und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben. Darüber hinaus konnten sich die Interessenten an dem Stand der Friedrich-List-Schule über weitere vollschulische Berufsausbildungsmöglichkeiten in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis informieren, die gleichzeitig die Möglichkeiten des Erwerbs der Fachhochschulreife bieten.

Konzept der Messe ist es, passgenaue Gesprächstermine zwischen Schülerinnen und Schülern und Unternehmen/Hochschulen/Institutionen zu vereinbaren, um einen 20minütigen Dialog zu ermöglichen. Zu diesem Zweck wurden insgesamt 3500 Schülerinnen und Schüler im Unterricht besucht und mehr als 5000 Termine geplant. Im März besuchte Frau Keßler, Projektleiterin der vocatium Mainz/Wiesbaden, die Friedrich-List-Schule, um die Schüler vorzubereiten. Die Schüler konnten aus einem umfangreichen Angebot bis zu vier Gesprächswünsche angeben. Bereits zwei Wochen vor der Messe wurden die Schüler über die konkreten Beratungszeiten bei den Ausstellern informiert, so dass die Möglichkeit bestand, Fragen vorzubereiten oder im Idealfall Bewerbungsmappen zu erstellen.

Auf der Vacatium

Die fest vereinbarten Termine beurteilten die Schüler sehr positiv. Das Wissen, dass sie erwartet wurden, gab Ihnen Sicherheit. Sie fühlten sich ernst genommen und wurden darüber hinaus ermutigt, weitere Firmenvertreter ansprechen. Diese Besonderheit des Messekonzepts wird auch von den Ausstellern geschätzt. Es verleiht den Beratungsgesprächen Ernsthaftigkeit und die Zeiten sind planbar.

Allerdings waren auch Schüler, deren Erstwünsche nicht berücksichtigt wurden, enttäuscht. Insgesamt konnten jedoch 88% der Wunschtermine realisiert werden.

 Positive Schüleräußerungen ….

Das Organisationsteam greift gerne Anregungen auf und ist bemüht, Lösungen zu finden.

Auf der Vacatium

Im kommenden Jahr öffnet die vocatium Mainz/Wiesbaden am 29. und 30. Mai 2018 wieder in der Halle 45 ihre Türen. Zu gegebener Zeit werden die Aussteller sowie das Vortragsprogramm unter https://www.erfolg-im-beruf.de/vocatium veröffentlicht.

 

Renate Hofmann-Woydich
Stand: 07/2017