Start Präsenzunterricht: Informationen für Auszubildende der Teilzeitberufsschule

Aktuellste Information:

Es ist so weit. Wir beginnen ab dem 18.05.2020 mit dem Präsenzunterricht in allen Berufsschulklassen. Mit der Aufnahme des Schulbetriebes verändern sich in fast allen Klassen die Unterrichtsräume. Diese sind untenstehend ausgewiesen, ebenso die Art der Beschulung.

Leider mussten viele Klassen aufgrund der Klassengrößen geteilt werden. Dies hat in den großen Klassen zur Folge, dass ab dem 18.05.2020 bis zu den Sommerferien eine 14-tägige Beschulung stattfindet. Wer wöchentlich bzw. 14-tägig unterrichtet wird, ist unten ausgewiesen. Wer von den Schülerinnen und Schülern, die 14-tägig beschult werden, in welcher Woche beschult wird, wird durch die Klassenleitungen direkt an die Auszubildenden übermittelt. Das bedeutet, dass die Auszubildenden nur alle 14 Tage für den ausgewiesenen Zeitraum einen Präsenzunterricht erhalten. Die restlichen Stunden werden digital erteilt.

Wir bitten Sie als ausbildende Betriebe schulseitig weiterhin darum, Lernzeiten einzurichten. Ihre Auszubildenden erhalten durchgängig Aufgaben zur Bearbeitung. Der letzte Schultag für die Abschlussprüflinge ist in der Regel der 17.06.2020. Klassen, in denen der letzte Schultag abweicht, werden gesondert informiert.

Unterrichtszeiten und -räume aller Teilzeitberufsschulklassen (als pdf-Datei zum Lesen und Herunterladen)

 

Die folgende Regelung gilt unverändert:

Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-S-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Präsenzunterricht weiter befreit und müssen ihre Klassenlehrerinnen und -lehrer darüber in Kenntnis setzen und ein Attest hierüber vorlegen. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.

 

 

Ein Überblick über alle Informationen, die wir bisher veröffentlicht haben:

 

 Stand: 15.05.2020