Kann man einen perfekten Tag noch perfekter machen? Marketingkonzept für das Café perfect day

165 l Kaffee trinkt der Deutsche durchschnittlich im Jahr. Kaffee ist mit Abstand das Lieblingsgetränk der Deutschen und liegt somit in der Gunst noch vor Mineralwasser und Bier. Höchste Zeit also, sich dem Thema Kaffee an der Friedrich-List-Schule im Rahmen eines Marketingprojekts zu widmen.

Dominique Dauster, Geschäftsführer der Kaffehauskette „perfect day“, führte vor den Herbstferien das Briefing zum diesjährigen Marketingprojekt der Klassen 11.75 und 11.76 durch:

 

Die Auszubildenden sollten ein Marketingkonzept für das Café „perfect day“ entwickeln. Das Besondere: Das Kaffeehaus ist Miteigentümer einer eigenen Kaffeeplantage in den indischen Bergwäldern. Hier wird der Kaffee naturbelassen unter vollständigem Verzicht auf chemische Düngemittel angebaut. Mit dem Cafébesuch des „perfect day“ unterstützt der Kunde die Aufforstung des Regenwalds, die ganzheitliche Kultivierung der Kaffeepflanzen, die Einhaltung sozialer Standards für die Mitarbeiter der Farm und den Ausbau einer Schule für ökologischen Anbau vor Ort. - Was allerdings die meisten Kunden gar nicht wissen! Hierin bestand auch eine besondere Herausforderung für die angehenden Marketingkommunikationskaufleute: Marketingmaßnahmen zu entwickeln, die der besonderen Unternehmensphilosophie Rechnung tragen, ohne sie lautstark herauszuschreien.

 

 

8 Konzepte, um noch perfekter zu werden

In 9 Wochen erarbeiteten die beiden Klassen in 8 konkurrierenden Teams ihre Konzepte.

Sie überzeugten sich vor Ort von der Qualität der Produkte, führten Befragungen durch, um die Bekanntheit, die örtliche Konkurrenz und die Consumer Insight zu erheben. Auf Grundlage ihrer Ergebnisse entwickelten  sie Produktkonzepte, Verpackungen, regionale Marketingmaßnahmen und recherchierten attraktive Standorte für die weitere Expansion des Café-Konzepts „perfect day“.

 

Am 09. Dezember war es dann soweit. Die Wettbewerbspräsentation fand vor den Augen des Kunden und der betreuenden Lehrkräfte Frau Thiel und Herrn Tokgöz statt. Den ganzen Vormittag über  präsentierten die Auszubildenden ihre Konzepte. Da die Teams ihre Marketingmaßnahmen mitunter auch umsetzten, konnten die Zuhörer mit allen Sinnen einen perfekten Auftritt genießen.  

Herr Dauster bescheinigte den Auszubildenden ein hohes einfühlsames Markenverständnis, die Entwicklung passender Strategien und kreativer Marketingmaßnahmen.

Und wir freuen uns, dass wir einen Beitrag dazu leisten konnten, die Kaffeewelt ein bisschen gerechter zu machen.

 

Ein wirklich perfekter Tag.

Hildegard Thiel
Stand: 01/2015

 

Fotogalerie: