Internationalisierung: Freudig bestärkt durch Fragebogenaktion

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Beteiligung an der Aktion und die Antworten auf dem Fragebogen haben uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Fremdsprachen – insbesondere Englisch vor Französisch, Spanisch und Türkisch - sind gefragt. Durch die Häufigkeit der Nennungen kristallisierten sich zwei Interessenschwerpunkte:

Hierbei ist anzumerken, dass es bereits kommerzielle private Anbieter und die IHK auf dem Gebiet Auslandpraktika gibt, die ihre Vermittlungsleistungen gegen ein entsprechendes Entgelt anbieten.

Um diesen Anliegen der Betriebe nachzukommen und allen interessierten Schülern Möglichkeiten zu offerieren, an den Internationalisierungsbestrebungen teilhaben zu können, werden wir ein entsprechendes Angebot erarbeiten, das die zwei Interessenschwerpunkte berücksichtigt. Erste Kontaktaufnahmen zu internationalen Projekten sind bereits erfolgt und Sondierungsgespräche werden geführt.

Neben der Interessenbekundung sind uns die Ideen und Potenziale unsere Ausbildungsbetriebe sehr wichtig. So haben Betriebe u.a. den Besuch ausländischer Lieferanten und den Besuch von Messen mit internationaler Präsenz angeregt. Es wurde auch angeboten, ausländische Kontakte zu befragen und einen Austausch-Auszubildenden im eigenen Betrieb aufzunehmen. Diese Möglichkeiten gilt es für uns als Schule aufzugreifen, so dass wir auch hier hoffen, die Betriebe in unsere Arbeit einbinden zu können.

Ein positives Signal durch einige Betriebe ist die grundsätzliche Bereitschaft uns als Jurymitglied bei englischsprachigen Präsentationen zur Seite zu stehen.

Zudem hat uns die Fragebogenaktion gezeigt, dass weitere Informationen zum Thema Internationalisierung gewünscht werden, ein Treffen seitens der Betriebe angeregt wurde und wir sehr gerne diese Kontakte intensivieren möchten.

 

Detailinformationen zur Auswertung finden Sie hier als pdf-Datei zum Öffnen und Herunterladen.

1. Grafik Fragebogen

 

Verbinden möchten wir unseren herzlichsten Dank auch mit dem Aufruf zur weiteren Mithilfe. Wir freuen uns über jede Anregung und jeden Hinweis und insbesondere über konkrete Angebote zum Thema.

 

Ihre Fachkonferenz Englisch Berufsschule

Corinna Snopek und Silke Neise

Stand: 02/2011