Wiesbadener Tagblatt - Eine Ausbildung ist wie eine Ehe

Friedrich-List-Schule und Betriebe bieten Bewerbungstraining an

hed. „Eine Ausbildung ist wie eine Ehe: Sie begleitet den jungen Menschen ein Leben lang." Mit diesen Worten kommentierte Wolfgang Hecking, Personalchef der Firma Nestle in Hofheim, das kürzlich an der Friedrich-List-Schule in Wiesbaden durchgeführte Bewerbungstraining. Ihm, wie weiteren Personalbeauftragten aus regional ansässigen Unternehmen, legten die Schüler der Berufsfachschule (BFS) zu Beginn der Veranstaltung ihre Bewerbungsmappen zur Begutachtung vor. Ein fehlerfreies Bewerbungsschreiben sowie gute Noten seien Voraussetzungen für eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, erklärte Andrea Neumann, die selbst 37 Auszubildende des Möbelhauses Ikea betreut.
Auf Grundlage der Bewerbungsunterlagen simulierten die Fachleute anschließend Bewerbungsgespräche. Die Mitarbeiter der Naspa führten mit einer der Schülergruppen ein Assessmentcenter durch. Gleichzeitig erläuterte Andrea Neumann einem weiteren Schülerteam, was ihr Arbeitgeber von zukünftigen Auszubildenden erwarte. Hierzu zähle Spaß an der Dienstleistung sowie die Fähigkeit zur Teamarbeit. Doch daran fehlte es an diesem Tag bei den Schülern der BFS nicht. Marc Klamp aus der BFSI fand gut, dass ihm erklärt wurde, wie seine Bewerbungsunterlagen zu verbessern seien. Auch Ipek Cubukcu war der Ansicht: „Das Bewerbungstraining war hilfreich und muss auf alle Fälle fortgeführt werden." Ähnlich positiv fiel auch die Rückmeldung durch die Unternehmen aus, welche die gute Organisation des Tages durch das Lehrerteam Martina Herz, Lutz Volbracht, Thorsten Gabbert sowie Michael Thomas lobten. Zudem fand Andrea Neumann zwei weitere interessante Bewerber, die sie bereits zu einem Vorstellungsgespräch im Hause Ikea eingeladen hat.

(Wiesbadener Tagblatt, 17. Januar 2006.)